Traditionsübergreifende buddhistische Veranstaltungen

Eine Zusammenarbeit der Suttanta-Gemeinschaft Schleswig Holstein, der Buddhistischen Religionsgemeinschaft Hamburg, der Buddhistischen Akademie Berlin Brandenburg und der humanitären Hilfsorganisation Mitgefühl in Aktion.

upcoming events:

Buddha-Talk Spezial Teil 1: Unser Beitrag zum derzeitigen buddhistischen Aktionsmonat Juni - Eine Veranstaltung zum Thema Ökologie und Dharma in Zusammenarbeit mit der Deutschen Buddhistischen Union und der Buddhistischen Akademie Berlin:

Donnerstag, 17. Juni 2021

Zeit: 19-21 Uhr

Online Veranstaltung in Deutsch und Englisch

David Loy

Ecodharma and the New Bodhisattva Path - ÖkoDharma und der neue Weg des Bodhisatta

Welche Hilfe bieten die buddhistischen Lehren, die ökologische Krise zu verstehen und auf sie zu reagieren? Obwohl der Buddhismus in uns entfernter Zeit und an uns entferntem Ort entstand, lassen sich aus seiner Lehre wichtige Schlussfolgerungen für unsere heutige Situation ziehen. Der vielleicht wichtigste ist der Weg des Bodhisattva, der in neuer Form als Weg des Ökosattva angewandt werden kann, um institutionalisierten Formen von Gier, Böswilligkeit und Täuschung zu entgegnen, unter denen wir heute leiden. Der Vortrag wird sich auf drei Aspekte konzentrieren: Die doppelte Praxis der Bodhisattvas, die sowohl auf persönliche als auch auf soziale Transformation ausgerichtet ist; ein breiteres Verständnis von dukkha "Leiden" und die Wichtigkeit einer kollektiven Antwort; und schließlich wie Nicht-Anhaftung bezüglich der Wirkungen unseres sozialen Engagements anwendet werden kann. Im Anschluss ist Gelegenheit zu Fragen und Austausch zur ökologischen Herausforderung und buddhistischer Mitverantwortung.

 

Vor dem Vortrag stellt Ursula Richard die deutsche Ausgabe von David Loys „Ecodharma“ vor. Zum Inhalt des Buches: Die ökologische Krise ist auch eine spirituelle Krise. ÖkoDharma ist die buddhistische Antwort auf die ökologische Krise, die bislang größte Herausforderung der Menschheit. Um sie zu bewältigen, braucht es mehr als die übliche Ausrichtung auf den Versuch, die industrielle Wachstumsgesellschaft »nachhaltiger« zu machen. ÖkoDharma verbindet ökologische Anliegen mit den Lehren des Buddhismus und verwandter spiritueller Traditionen, verknüpft innere Bewusstwerdung mit öko-sozialem Engagement, und zeigt konkrete, praktische Schritte für ein engagiertes Handeln auf.

 

Zugang per Zoom: 

https://zoom.us/j/94801670264?pwd=dFhnMVJXdUJ2UzdJa1Z0RktzRkNsZz09

Meeting-ID: 948 0167 0264

Kenncode: Buddha

 

Die Teilnahme ist auf Spendenbasis für die Unterstützung eines agrarwirtschaftlichen Hilfsprojekts der Hilfsorganisation "Mitgefühl in Aktion" und "Buddhist Global Relief". Bitte spenden Sie hier mit Angabe des Zwecks:


Donnerstag, 1. Juli 2021

Zeit: 19-21 Uhr

Lilly Besilly

Keine Lust mehr – Umgehen mit psychischer Erschöpfung

Eintritt: 10 Euro, erm. 5 Euro

Freundlichkeit, Mitgefühl, Gleichmut, Freude sind die Gefühle, die wir uns für uns and andere wünschen und die zentraler Bestandteil vieler unserer Übungspraxis sind. In schwierigen Situationen zerbröselt oft die Geduld, Freundlichkeit wird zur Theorie und Mitgefühl ein Luxus? Wie gehen wir damit um? Wie finden wir wieder Zugang zu unserer unzerstörbaren kraftvollen und liebevollen Grundlage? Ein Abend mit Vortrag und Platz für Fragen und Austausch.

 

bezahlen können Sie über diesen Link bei Paypal:

https://paypal.me/BAkademie?locale.x=de_DE

oder auf unser Bankkonto: Buddhistische Akademie Berlin Brandenburg

IBAN-Nr: DE 53430 60967 11338 34901

 

Zoom-Zugang:

https://us02web.zoom.us/j/81541024528?pwd=bC9yZ21BNmxoSHRaV3Bic0VOQXpEUT09

Meeting-ID: 815 4102 4528

Kenncode: 692619


Buddha-Talk Spezial Teil 2: A shared event of Buddhist Global Relief and Mitgefühl in Aktion

Thursday, 15th of July 2021

Time: 8pm CEST

Bhikkhu Bodhi in Discussion with David Loy

Buddhist responses to a world in crisis

 

Für unsere deutschen Zuschauer: Diese Veranstaltung wird in Englisch durchgeführt, doch ein nachfolgendes Video wird mit deutschen Untertiteln später zur Verfügung stehen. 

 

In diesem zweiten Teil unseres diesjährigen Buddha-Talk Spezial werden der Autor und Aktivist, David Loy, und der ehrwürdige Ven. Bhikkhu Bodhi, der sich als buddhistischer Mönch und Gelehrter für mehr Kimagerechtigkeit und friedliche Lösungen für gesellschaftliche Konflikte einsetzt, über die Herausforderungen einer in der Krise befindlichen Welt diskutieren und die Notwendigkeit erörtern, dass auch die Buddhisten einen wichtigen Teil zur Heilung der Welt beizutragen haben. Ven. Bhikkhu Bodhi und David Loy haben 2015 gemeinsam die buddhistische Erklärung zum Klimawandel "Jetzt ist die Zeit zum Handeln" (The Time to Act is Now) verfasst, die als erste vom Dalai Lama und dann von vielen weiteren buddhistischen Lehrer*innen weltweit unterzeichnet wurde. Zum Inhalt: 

 

The global community today faces major challenges. We witness increasing economic inequality, surges in ethnic and racial violence, climate change and other forms of environmental destruction, and a rise of authoritarian governments. These are issues with deep ethical implications, yet compared to Western theistic religions, the Buddhist response has, with some exceptions, been relatively muted. What are the reasons for this? Does Buddhism actually have resources in its inherited traditions to address these challenges, resources we are just not aware of? Or does Buddhism need to transform itself, to bring forth unrealized potentials within its own body of teachings, if it is to contribute active solutions to today's crises? And if so, could there be any inherent dangers for the Buddhism that we practice? We look forward to a lively discussion of these and other questions in this special event.

 

Free access via Zoom: 

https://zoom.us/j/94801670264?pwd=dFhnMVJXdUJ2UzdJa1Z0RktzRkNsZz09

Meeting-ID: 948 0167 0264

Code: Buddha

 

Eintritt ist frei, doch wir erbitten eine Spende für die Hilfsarbeit von Buddhist Global Relief und Mitgefühl in Aktion:  


Sonntag, 8. August 2021

Zeit: 18-20 Uhr

Dr. Pia Österle: Unserer Angst ins Auge schauen

 

Wenn Ängste und Unsicherheiten uns beherrschen, wir deshalb kaum einen klaren Gedanken fassen können, fühlen wir uns nicht nur getrennt von unserem Herzen, sondern auch getrennt von Allem was uns umgibt. Dies lässt unseren Geist unruhig sein und körperlich fühlen wir uns angespannt und manchmal sogar wie gelähmt. In diesen Augenblicken sehnen wir uns nach Klarheit, Lebendigkeit und einer heiteren Gelassenheit. 

Pia Österle führt in dieses Thema aus eigener Erfahrung als Zen-Praktizierende und Zahnärztin ein und lädt zum Austausch ein. Diese Veranstaltung wird mit dem Team der "Mitgefühl in Aktion e.V." durchgeführt und ist den humanitären Hilfsprojekten von "Mitgefühl in Aktion e.V." gewidmet.

 

Zugang per Zoom: 

https://zoom.us/j/94801670264?pwd=dFhnMVJXdUJ2UzdJa1Z0RktzRkNsZz09

Meeting-ID: 948 0167 0264

Kenncode: Buddha

 

Eintritt ist frei, doch wir erbitten eine Spende für die Hilfsarbeit von Mitgefühl in Aktion: 

 


Sonntag, 26. September 2021

Zeit: 18-20 Uhr

Ort: Tibetisches Zentrum Hamburg in der Güntherstrasse 39, Nähe U-Bahn Uhlandstr. 

Sylvia Wetzel: Vertrauen und Zweifel. Vortrag, Übung und Gespräch

Vertrauen ist nicht alles. Aber ohne Vertrauen ist alles nichts. Vertrauen und Zweifel gelten als Gegensätze, sind aber Zwillinge. Vertrauen scheint auf, wenn wir durch gründliches Hinterfragen die Grenzen des Denkens entdecken. Radikalen Zweifel halten wir dann aus, wenn wir uns getragen fühlen von einem grundlegenden Vertrauen in die unfassbare Dimension jenseits allen Wissens. Der Vortrag beleuchtet die beiden Säulen einer kritischen und zuversichtlichen, offenen und mehrperspektivischen Weltsicht, die Grundlage für ein Leben in einer vielfältigen Welt. Diese Veranstaltung wird mit dem Team der "Mitgefühl in Aktion e.V." durchgeführt und ist den humanitären Hilfsprojekten von "Mitgefühl in Aktion e.V." gewidmet. 

 

Eintritt ist frei, doch wir erbitten eine Spende für die Hilfsarbeit von Mitgefühl in Aktion: 

 


Sonntag, 10. Oktober 2021

Zeit: 18-20 Uhr

Ort: Tibetisches Zentrum Hamburg in der Güntherstrasse

Bertrand Schütz: Ein Theravadin und ein Zen-Mönch im Gespräch


Theravada und Mahayana gelten weithin als sich wiedersprechende buddhistische Lehrrichtungen. Doch ist das wirklich so? Teilen beide Strömungen nicht viele gemeinsame Überlieferungen und Ursprünge. Gab und gibt es wirklich so viele Unterschiede oder haben beide gar eine gemeinsame Geschichte und gehören zusammen? Durch die Verbreitung des Buddhismus im Westen und moderne LehrerInnen und MeisterInnen sind neue Sichtweisen einer traditionellen Lehre entstanden, die bestimmte überkommene Annahmen in Frage stellen. Gibt es im Westen überhaupt ‚den Theravada‘ oder ‚den Mahayana‘ - oder gar ‚den Buddhismus‘? Oder hat sich bereits alles gewandelt? Ein Beispiel dafür ist die Rolle der Frau in den buddhistischen Gruppen. - Bertrand Schütz und Raimund Hopf diskutieren in diesem Buddha-Talk als Vertreter vermeintlich als unterschiedlich gesehener Schulrichtungen und versuchen Gemeinsamkeiten und Unterschiede im Licht unserer Zeit zu beleuchten und auf die buddhistische Praxis anzuwenden. Wir laden Sie herzlich ein, Ihre Fragen zu diesem Abend mitzubringen und mit uns ins Gespräch zu kommen. Diese Veranstaltung wird mit dem Team der "Mitgefühl in Aktion e.V." durchgeführt und ist den humanitären Hilfsprojekten von "Mitgefühl in Aktion e.V." gewidmet. 

 

Eintritt ist frei, doch wir erbitten eine Spende für die Hilfsarbeit von Mitgefühl in Aktion: 

 


Sonntag, 7. November 2021

Zeit: 18-20 Uhr

Ort: Tibetisches Zentrum Hamburg in der Güntherstrasse

Bhante Sukhacitto: Edle Freundschaft ist der ganze spirituelle Weg

Kalyanamittata, edle Feundschaft ist von zentraler Bedeutung auf dem spirituellen Weg. Wie können wir diese Qualitäten in uns schulen und die Beziehungen zu heilsamen Freunden entwickeln und aufrechterhalten? Wir ergründen dieses Thema gemeinsam und treten auch miteinander in Kleingruppen in den Dialog und praktizieren dabei Elemente aus der Praxis des Einsichtsdialoges. Diese Veranstaltung wird mit dem Team der "Mitgefühl in Aktion e.V." durchgeführt und ist den humanitären Hilfsprojekten von "Mitgefühl in Aktion e.V." gewidmet. 

 

Eintritt ist frei, doch wir erbitten eine Spende für die Hilfsarbeit von Mitgefühl in Aktion: 

 


Vorschau :

5. Dezember 2021, 18 Uhr: Raimund Hopf - Um was es wirklich geht

Abonniere Buddha-Talk News:

* Eingabe erforderlich