Traditionsübergreifende buddhistische Veranstaltungen

Eine Zusammenarbeit der Suttanta-Gemeinschaft Schleswig Holstein, der Buddhistischen Religionsgemeinschaft Hamburg, der Buddhistischen Akademie Berlin Brandenburg und der humanitären Hilfsorganisation Mitgefühl in Aktion.

upcoming events:

Erster Buddha-Talk dieses Jahr wieder in Person vor Ort - bitte beachten für die Teilnahme gilt GGG (Genesen, Geimpft oder Getestet plus Mund-Nasen-Schutz im Raum) und da aufgrund der Auflagen nur eine begrenzte Anzahl von Personen erlaubt ist, bitte um Anmeldung, siehe unten:

 

Sonntag, 26. September 2021

Zeit: 18-20 Uhr

Ort: Tibetisches Zentrum Hamburg-City, 22087 Hamburg, Güntherstr. 39Nähe U-Bahn Uhlandstraße 

Sylvia Wetzel: Vertrauen und Zweifel. Vortrag, Übung und Gespräch

Vertrauen ist nicht alles. Aber ohne Vertrauen ist alles nichts. Vertrauen und Zweifel gelten als Gegensätze, sind aber Zwillinge. Vertrauen scheint auf, wenn wir durch gründliches Hinterfragen die Grenzen des Denkens entdecken. Radikalen Zweifel halten wir dann aus, wenn wir uns getragen fühlen von einem grundlegenden Vertrauen in die unfassbare Dimension jenseits allen Wissens. Der Vortrag beleuchtet die beiden Säulen einer kritischen und zuversichtlichen, offenen und mehrperspektivischen Weltsicht, die Grundlage für ein Leben in einer vielfältigen Welt. Diese Veranstaltung wird mit dem Team der "Mitgefühl in Aktion e.V." durchgeführt und ist den humanitären Hilfsprojekten von "Mitgefühl in Aktion e.V." gewidmet. 

 

Eintritt ist frei, doch wir erbitten eine Spende für die Hilfsarbeit von Mitgefühl in Aktion, Anmeldung zur Veranstaltung über diesen Spendenlink: 

 


Sonntag, 10. Oktober 2021

Zeit: 18-20 Uhr

Ort: Tibetisches Zentrum Zentrum City, 22087 Hamburg, Güntherstr. 39

Anmeldung und 2G-Regel: Nachweis Genesen oder Geimpft

 

Bertrand Schütz: Ein Theravadin und ein Zen-Mönch im Gespräch

Theravada und Mahayana gelten weithin als sich wiedersprechende buddhistische Lehrrichtungen. Doch ist das wirklich so? Teilen beide Strömungen nicht viele gemeinsame Überlieferungen und Ursprünge. Gab und gibt es wirklich so viele Unterschiede oder haben beide gar eine gemeinsame Geschichte und gehören zusammen? Durch die Verbreitung des Buddhismus im Westen und moderne LehrerInnen und MeisterInnen sind neue Sichtweisen einer traditionellen Lehre entstanden, die bestimmte überkommene Annahmen in Frage stellen. Gibt es im Westen überhaupt ‚den Theravada‘ oder ‚den Mahayana‘ - oder gar ‚den Buddhismus‘? Oder hat sich bereits alles gewandelt? Ein Beispiel dafür ist die Rolle der Frau in den buddhistischen Gruppen. - Bertrand Schütz und Raimund Hopf diskutieren in diesem Buddha-Talk als Vertreter vermeintlich als unterschiedlich gesehener Schulrichtungen und versuchen Gemeinsamkeiten und Unterschiede im Licht unserer Zeit zu beleuchten und auf die buddhistische Praxis anzuwenden. Wir laden Sie herzlich ein, Ihre Fragen zu diesem Abend mitzubringen und mit uns ins Gespräch zu kommen. Diese Veranstaltung wird mit dem Team der "Mitgefühl in Aktion e.V." durchgeführt und ist den humanitären Hilfsprojekten von "Mitgefühl in Aktion e.V." gewidmet. 

 

Eintritt ist frei, doch wir erbitten eine Spende für die Hilfsarbeit von Mitgefühl in Aktion. Anmeldung und Spende hier: 

 


Donnerstag, 28. Oktober 2021

Zeit: 19-21 Uhr

Angelika Baur

"Die Kraft des Herzens stärken – Metta-Meditation und ein hilfreicher Umgang mit schwierigen Emotionen"

 

Teilnahme auf Spendenbasis. Teilnahme auf Spendenbasis, die Spenden gehen vollständig an ein Nonnenkloster in einem armen Vorort von Yangon, Myanmar.

Bitte anmelden: office@buddhistische-akademie-bb.de, sie bekommen dann den Link zugeschickt.

In der Metta-Meditation nähren wir unser Herz mit guten Wünschen und gehen dadurch in eine innere Zwiesprache. Wir finden heraus, was heilsam und wohltuend für uns ist und wie wir mit allem, was sich im Herzen zeigt, liebevoll umgehen können. Wir lernen, auch mit schwierigen Emotionen wie Angst und Sorge zu sein und sie sogar für unseren inneren Wachstumsprozess zu nutzen. So stärken wir die Kraft unseres Herzens und entwickeln Akzeptanz und das Gefühl im Einklang mit uns selbst zu sein.

Der Vortrag wird eingerahmt von geführten Meditationen, in denen die praktische Anwendung geübt wird.

 

Angelika Baur, geb. 1960, ist Dharma-Lehrerin in der thailändischen Waldklosterlinie der buddhistischen Theravada-Tradition. Sie wurde 2015 von Marie Mannschatz autorisiert. Mit ihr zusammen ist sie Autorin von „Buddhas Herzmeditation – Mit Achtsamkeit zu Selbstliebe und Mitgefühl“. Sie arbeitet als selbstständige Organisationsberaterin und Coach, ist glücklich verheiratet und lebt in Berlin.

 

Bankverbindung für die Spende: Buddhistische Akademie Berlin Brandenburg

IBAN: DE 53430 60967 11338 34901

Verwendungszweck: Spende Yangon

 

Zoom-Zugang: https://us02web.zoom.us/j/89854714914?pwd=S21VV2ZtUzh2NkoyZUU0TE9qVWIwQT09

Meeting-ID: 898 5471 4914

Kenncode: Kraft


Sonntag, 7. November 2021

Zeit: 18-20 Uhr

Ort: Tibetisches Zentrum Zentrum City, 22087 Hamburg, Güntherstr. 39

Anmeldung und 2G-Regel (Nachweis Genesen oder Geimpft)

 

Bhante Sukhacitto: Edle Freundschaft ist der ganze spirituelle Weg

Kalyanamittata, edle Feundschaft ist von zentraler Bedeutung auf dem spirituellen Weg. Wie können wir diese Qualitäten in uns schulen und die Beziehungen zu heilsamen Freunden entwickeln und aufrechterhalten? Wir ergründen dieses Thema gemeinsam und treten auch miteinander in Kleingruppen in den Dialog und praktizieren dabei Elemente aus der Praxis des Einsichtsdialoges. Diese Veranstaltung wird mit dem Team der "Mitgefühl in Aktion e.V." durchgeführt und ist den humanitären Hilfsprojekten von "Mitgefühl in Aktion e.V." gewidmet. 

 

Eintritt ist frei, doch wir erbitten eine Spende für die Hilfsarbeit von Mitgefühl in Aktion. Spende und Anmeldung hier: 

 


Sonntag, 21. November 2021

Zeit: 18-20 Uhr

Online Veranstaltung via Zoom

 

Katja Behrendt: Als Dharma Praktizierende mit 'Extinction Rebellion' Straßen blockieren - geht das?

Die Klimaschutz-Aktivistengruppe "Extinction Rebellion" (Rebellion gegen das Aussterben) hat sich im Jahr 2018 in Großbritannien gebildet und seit dem mit Taktiken wie Straßenblockaden und Massenarrest für Aufmerksamkeit gesorgt. Mit 'Extinction Rebellion Buddhists' gibt es inzwischen auch eine buddhistische Gruppe, die durch zivilen Ungehorsam und gewaltfreie direkte Aktionen (Nonviolent Direct Action) etwas gegen Förderer fossiler Brennstoffe unternimmt. Aber wie geht diese Form des Protestes mit den ethischen Grundsätzen und Gelübden der Buddhisten zusammen? Diese und andere Fragen sowie die Aktivitäten und Richtlinien der XR-Buddhisten ist das Thema dieses Buddha-Talk, zu dem wir herzlich einladen. 

 

Zoom-Zugang (zur Veranstaltungszeit):

https://zoom.us/j/94801670264?pwd=dFhnMVJXdUJ2UzdJa1Z0RktzRkNsZz09

Meeting-ID: 948 0167 0264

Kenncode: Buddha

 

Diese Veranstaltung wird mit dem Team der "Mitgefühl in Aktion e.V." durchgeführt und ist den humanitären Hilfsprojekten von "Mitgefühl in Aktion e.V." gewidmet. 

 

Eintritt ist frei, doch wir erbitten eine Spende für die Hilfsarbeit von Mitgefühl in Aktion: 

 


Sonntag, 5. Dezember 2021

Zeit: 18-20 Uhr

Ort: Tibetisches Zentrum City, 22087 Hamburg, Güntherstr. 39

Benefiz-Konzert zugunsten der Hilfsprojekte von Mitgefühl in Aktion e.V. 

Musikalische Leitung: Simpert Würfl & Friends

Anmeldung und 2G-Regel (Genesen oder Geimpft)

Das Buddha-Talk  Weihnachtskonzert zum Abschluss des Jahres. Weitere Infos folgen... Diese Veranstaltung wird mit dem Team der "Mitgefühl in Aktion e.V." durchgeführt und ist den humanitären Hilfsprojekten von "Mitgefühl in Aktion e.V." gewidmet. 

 

Eintritt ist frei, doch wir erbitten eine Spende für die Hilfsarbeit von Mitgefühl in Aktion, Anmeldung und Spende hier: 

 


Abonniere Buddha-Talk News:

* Eingabe erforderlich