Buddhismus und Meditation in Hamburg

Derzeit finden alle unsere Vortragsabende via Zoom-Konferenz live und online statt. 

Für Meditation und Austausch empfehlen wir die iSangha.

Weiter Angebote findet ihr auf der Extraseite der Deutsche Buddhistische Union.

upcoming events:

Samstag, 28.3.2020 Erster Buddha-Talk Hotspot

12 Uhr via Zoom: https://www.youtube.com/watch?v=j6POHjMpx2g

Buddhistische Vertreter aus Italien, Amerika, Indien, Australien und Deutschland sprechen über die gegenwärtige weltweite Krise. Sprache: Englisch.

 

- Bhikṣuṇī Jampa Tsedroen from Germany, Dr. Carola Roloff, professor of buddhism in the academy of world religions in the university of Hamburg.

- Bhikkhu Bodhi from upper state New York, a renowned translator of the suttanta pitaka of the Pali canon and the founder of Buddhist Global Relief and the chairman of „Mitgefühl in Aktion“ (compassion in action), both aid organisations to fight worldwide malnutrition.

- Bhante Sujato from Australia, also a well know translator and teacher of the Pali Suttas and one of the founders of the platform suttacentral.net

- Bhante Akaliko also from Australia

- Bhante Ananda from India, the General Secretary of the Mahabodhi Society in Bengalore

- Stefano Davide Kokai Bettera from Italy, a representative of the European Buddhist Union

- Moderation by Raimund Hopf, Buddha-Talk Hamburg, buddhist teacher of suttanta.de 

(Bhante Bhante Buddharakhita from Uganda can not join because he is now in quarentine in an area where there is no internet, he sends us his greetings)


5. April 2020

Zeit: 18-20 Uhr live via Zoom: https://zoom.us/j/378280692 (Meeting-ID: 378 280 692)

Der Zugang ist während der Veranstaltungszeit öffentlich und für jeden zugänglich!

 

Thema:

Die alte Frau trifft einen Fisch (aus der Sammlung „Koans aus dem Laien-Leben“)

 

Corinne Frottier Sensei

 

In ihrem neu erschienen Buch „The Book of Householder Koans. Waking up in the Land of Attachments” stellen Roshi Eve Myonen Marko und Roshi Wendy Egyoku Nakao eine Sammlung zeitgenössischer Koans vor, die sie im Laufe ihrer Lehr-Tätigkeit im Kontakt mit anderen LehrerInnen und SchülerInnen erlebt und aufgeschrieben haben. Die geschilderten kurzen Geschichten und Dialoge sind aus dem modernen Leben gegriffen und sprechen uns vielleicht direkter an, als die kryptisch anmutenden Gespräche mittelalterlicher Meister mit ihren Mönchen. In der vorliegenden Geschichte „Die alte Frau trifft einen Fisch“ geht es unter anderem auch um unseren Umgang mit Angst. Aus gegebenem Anlaß schien es mir angemessen, das Thema meines Vortrages an die aktuelle Situation anzupassen und statt des Koans „Zeig mir den Menschen ohne wahren Rang und Namen“ dieses hier auszuwählen. Aus buddhistischer Perspektive mag gerade die aktuelle Situation eine besondere Gelegenheit bieten, unsere Praxis zu vertiefen und unser Mitgefühl für alle fühlenden Wesen zu intensivieren.


3. Mai 2020

Zeit: 18-20 Uhr via Zoom: https://zoom.us/j/378280692 (Meeting-ID: 378 280 692)

Der Zugang ist während der Veranstaltungszeit öffentlich und für jeden zugänglich!

 

Aktives Mitgefühl und Solidarität

Raimund Hopf

Wir erleben derzeit einen nie dagewesenen Paradigmenwechsel, dessen Folgen noch für niemanden in vollem Maß erkennbar sind. Obwohl wir dazu neigen, zu resignieren oder zu hamstern, weil wir einfach nicht alles verstehen und abschätzen können, zeichnet sich eines jetzt schon deutlich ab: wir Menschen sind wirklich reine Gemeinschaftswesen, wir sind miteinander und voneinander abhängig und nichts liegt uns zutiefst näher als Menschlichkeit, Solidarität und Mitgefühl. Nur das es jetzt nicht nur um eine erhabene emphatische Einstellung geht, sondern um aktives Handeln aus Mitgefühl, aus Mitverantwortung. Der historische Buddha hat wahre Liebe mit diesen vier Eigenschaften beschrieben: Freundlichkeit, Mitgefühl, Mitfreude und Gleichmut (eine modernere Übersetzung sollte 'Miteinandersein' oder 'Solidarität' heißen).  Und das Mitgefühl als Herz dieser Seiten der Liebe hat eine innere (passive) Seite und eine äußere (aktive) Seite. In diesem Buddha-Talk soll es um Formen von aktivem Mitgefühl gehen, die wir einerseits durch Meditation stärken und andererseits durch aktive Handlungen und praktische Hilfe umsetzten wollen.


7. Juni 2020

Zeit: 18-20 Uhr, Ort: BGH

Über Resignation hinausgehen - Buddhismus im politischen Kontext 

Lily Besilly

 

Die politischen Themen sind dringend, unser Engagement ist gefragt.

Als Buddhist*innen versuchen wir immer wieder jenseits von Erwartungen zu gelangen und die Täuschungen der emotionalen Verwicklungen aufzulösen. Wie können wir kraftvoll hilfreich werden? Ist Gleichmut im politischen Kontext überhaupt möglich? Was wenn unsere politische Arbeit den Frieden unseres Herzens stört? 

Ein Abend mit praktischen Übungen, für Austausch, gegenseitige Unterstützung und Platz für Fragen. Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich.

Absage des Vesakhfestes 2020

 

Liebe Buddhistinnen und Buddhisten, liebe Hamburgerinnen und Hamburger,

 

aus Anlass der Corona-Pandemie müssen wir bedauerlicherweise das diesjährige Hamburger Vesakhfest absagen. Wir werden uns also nicht am 20.06 und 21.06. in den Wallanlagen treffen, um gemeinsam den Geburts-, Erleuchtungs- und Todestag des Buddha zu feiern.

 

Stattdessen werden wir – wie alle anderen auch – die Krise überstehen, indem wir uns und alle anderen schützen. Und indem wir solidarisch und hilfsbereit gegenüber allen Menschen um uns herum sind, die Unterstützung benötigen.

 

Wir wünschen allen Menschen in unserer Stadt und überall viel Kraft und Gesundheit in dieser besonderen Zeit!

 

Der Vorstand der Buddhistischen Religionsgemeinschaft Hamburg


27. Juni 2020 - Diese Veranstaltung ist aufgrund der Corona-Krise abgesagt bzw. verschoben!

Zeit: 10-12 Uhr, Ort: Tibetisches Zentrum e.V., Güntherstr. 39, 22087 Hamburg

Benefizveranstaltung von "Mitgefühl in Aktion e.V." 

mit Bhante Bhikkhu Bodhi

Die humanitäre Hilfsorganisation MiA (www.mia.eu.com) stellt zusammen mit ihrer Partnergesellschaft Buddhist Global Relief ihre  Arbeit vor. Der Schirmherr Bhante Bodhi wird einen Vortrag halten, verschiedene Gäste werden erwartet und es wird voraussichtlich neben vielen Grußansprachen, Musik und Austausch auch eine Versteigerung für die Projektarbeit geben. Bitte macht diese Veranstaltung auch gerne in euren Zentren und Gruppen bekannt. 


Juli - August: Programmpause

20. September 2020

Zeit: 18-20 Uhr, Ort: BGH

Sehnsucht, Erwartung, Enttäuschung - auch auf dem spirituellen Weg

Sylvia Wetzel

Hinter jeder Enttäuschung steckt eine Täuschung, eine unbewusste oder überprüfte Erwartung, meint der Buddha. Wenn wir im Privaten, in der Meditation und in der Politik angenehme und unangenehme Erfahrungen wach und entspannt, offen und mit Akzeptanz zur Kenntnis nehmen, entdecken wir unbewusste Ansichten, verborgene Wünsche und Sehnsüchte – und viele unrealistische Ansprüche. Erst wenn wir sie erkennen, können wir das Beste aus jeder Erfahrung machen, für uns und für andere. 


4. Oktober 2020

Zeit: 18-20 Uhr, Ort: BGH

360 Grad - Perspektiven des interreligiösen Dialogs 

Nils Clausen

Im Interreligiösen Forum Hamburg kommen hochrangige Vertreter aller in der Stadt vertretenen Religionen zusammen, tauschen sich aus und planen Projekte. Ende 2019 fand eine gemeinsame Reise nach Jerusalem statt, die den menschlichen und interreligiösen Austausch intensiviert hat. Mit einer Vorführung der bei der Reise entstandenen Bilder wird über die Themen, Gedanken und Positionen berichtet, die im interreligiösen Dialog eine Rolle spielen und zum Austausch darüber eingeladen.


1. November 2020

Zeit: 18-20 Uhr, Ort: BGH

Mut und Anmut. Vom Glück ein Mensch zu sein 

Frank Wesendahl

Ankündigungstext folgt.


6. Dezember 2020 Bertrand Schütz - Ein Theravadin und ein Zen-Mönch im Gespräch

Abonniere Buddha-Talk News:

* Eingabe erforderlich

Aktuelles:



Veranstaltungsort:

Buddhistische Gesellschaft Hamburg e.V.

Beisserstr. 23

22337 Hamburg

Tel. 040 - 648 328 41 

Buddha-Talk ist eine nichtkommerzielle, traditionsübergreifende Veranstaltungsinitiative der Suttanta Gemeinschaft,

gefördert durch: